1.Mannschaft : Spielbericht Köstritzer-Regionalpokal, 1.R (2017/2018)

SC Empor Mörsdorf   SV Moßbach
SC Empor Mörsdorf 0 : 5 SV Moßbach
(0 : 3)
1.Mannschaft   ::   Köstritzer-Regionalpokal   ::   1.R   ::   12.08.2017 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Jonas Pasold, David Schaub, Lutz Jäger

Assists

Franz Rocktäschel, Karl-Christian Meyer, Lutz Jäger, Peter Pribitny, Lucas Spindler

Gelbe Karten

Karl-Christian Meyer, Felix Neupert, Peter Pribitny, Jonas Pasold

Zuschauer

35

Torfolge

0:1 (22.min) - Jonas Pasold (Peter Pribitny)
0:2 (27.min) - Lutz Jäger per Weitschuss (Lucas Spindler)
0:3 (38.min) - Jonas Pasold (Franz Rocktäschel)
0:4 (72.min) - Jonas Pasold (Lutz Jäger)
0:5 (87.min) - David Schaub per Kopfball (Karl-Christian Meyer)

Pflicht erfüllt

Trotz deutlichem Sieg zeigt  Moßbach spielerisch keine Glanzleistung 

SC Empor Mörsdorf - SV Moßbach 0:5 (0:3) 

Mörsdorf. Dass die ersten zwanzig Minuten so eckig werden, hätte Mörsdorfs Trainer Kevin Vogel vorher wissen müssen. Denn gefühlte zwanzig Ecken seiner mit viel Energie startenden Truppe, davon gleich mal fünf hintereinander, verpufften kläglich im Nichts. Nichts war bis dahin auch von zielstrebigen Bemühungen der Herzog-Elf zu sehen. Ein Klassenunterschied? Fehlanzeige!

Nach 17 Minuten dann das erste Offensivsignal: Pasold legte quer zu Plietzsch, doch der knallte den Ball aus drei Metern über den Balken. Nach mehreren Wochen Zwangspause endlich wieder dabei, belebte Peter Pribitny das Angriffsspiel. Über rechts gegen zwei Gegner schön durchgesetzt, paßte er in den Strafraum auf Pasold, der das Leder aus dem Lauf zum 1:0 einnetzte (22). Beim 2:0 half eine wacklige Hintermannschaft der Gastgeber mit, verlor das Spielgerät an Spindler, dessen Vorlage Jäger mit dem Außenrist nahm und neben dem langen Pfosten versenkte (27.). Jäger selbst schickte mit einem Paß den gut aufgelegten Pasold, der die Abwehrreihe durchbrach und ins kurze Eck zum 3:0 vollendete (38.). Etwas zu viel des Guten war Pribitnys schön anzusehender Sololauf durch die Mörsdorfer Reihen, bei dem ihm am Ende aber im wahrsten Sinne des Wortes der Platz ausging (43.).

Die Gastgeber stellten sich auch nach der Pause dem Pokalfight, gaben noch nicht auf. Keeper Jünger war zur Stelle, nachdem Stengel nach einem Krause-Paß draufhielt (50.). Noch dicker die Möglichkeit für Schmid, der den Ball über Moßbachs heraus geeilten Torwart, aber auch das Tor hob (60.). Zuvor versuchte sich auch Plietzsch nach einem Abwehrfehler mit einem Schlenzer, den Mörsdorfs Keeper Lange aber noch im letzten Moment von der Linie schlug (52.). Die 4:0-Spielentscheidung besorgte schließlich Pasold mit seinem dritten Treffer nach Vorlage von Jäger (72). Und nachdem Plietzsch erneut aus Nahdistanz an Lange scheiterte (80.), blieb es David Schaub vorbehalten, den Endstand zu erzielen. Nach Meyers Freistoß war Moßbachs dienstältester Spieler am kurzen Pfosten zur Stelle und nickte in der ihm typischen Weise ins kurze Eck zum 5:0 ein (87.).

Jens Herzog war trotz des "in der Höhe so nicht erwarteten Sieges" nicht allzu begeistert von der Leistung seiner Elf: "Ein solider, sachlicher Erfolg, spielerisch haben wir aber noch viel Luft nach oben. Vor dem ersten Punktspiel bei Post Jena gibt es noch einiges zu tun".  


Quelle: Mario Streit

Vorbericht zum Spiel