1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 28.ST (2010/2011)

SV Moßbach   SV SCHOTT Jena II
SV Moßbach 2 : 5 SV SCHOTT Jena II
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   28.ST   ::   22.05.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Denny Lukes, Jan Zeitler

Assists

Steve Schöne

Gelbe Karten

Jan Zeitler, Burkhard Borde, Marco Pfeifer

Zuschauer

85

Torfolge

0:1 (06.min) - SV SCHOTT Jena II
1:1 (38.min) - Jan Zeitler (Steve Schöne)
1:2 (45.min) - SV SCHOTT Jena II
1:3 (56.min) - SV SCHOTT Jena II
1:4 (79.min) - SV SCHOTT Jena II
2:4 (87.min) - Denny Lukes
2:5 (90.min) - SV SCHOTT Jena II

Unglücklicher Spielverlauf bringt Niederlage

Der SV Moßbach wird vom SV SCHOTT Jena II unter Wert mit 2:5 (1:2) geschlagen


„Diese Niederlage haben wir so nicht verdient. Gerade in den entscheidenden Situationen wurden wir klar benachteiligt“, so ein schier verzweifelnder Trainer Peter Dorn nach dem Abpfiff des sehr unglücklich agierenden Schiedsrichtergespanns, bei dem insbesondere Assistent Carl Krumpholz einen schwachen Tag erwischte. Auch die zahlreich anwesenden Zöllnitzer Spieler und Anhänger stellten mehrere sehr fragwürdige Entscheidungen fest. Dabei hatte diese spielstarke Jenaer Mannschaft die Unterstützung durch Dritte überhaupt nicht nötig.

Das Spiel begann fast nach Maß für die Gastgeber. Doch eben nur fast, denn Pfeifers Schuß aus der Drehung strich haarscharf am Pfosten vorbei (1.) und Zeitler köpfte nach einem langen Freistoß Keeper Tuche nur in die Hände (3.). Dem sahen die Gäste aber nicht lange zu. Ein Querableger landete perfekt auf dem Kopf von Stanoev, der freistehend keine Probleme hatte, zum 1:0 für sein Team einzunetzen. Die Schottianer trieben jetzt das Leder nach vorn. Shala scheiterte an Zölsmann (33.) und Streit blockte einen verunglückten Schaub-Kopfstoß vor Hanf gerade noch zur Ecke (36.). Die Dorn-Elf hielt jedoch stark dagegen. Folgerichtig der Ausgleich durch Zeitler, der eine lange Schöne-Flanke per Kopf im Tor versenkte (38.). Doch die Freude währte nur kurz. Durch ein klares Foul an Streit eroberten sich die Gäste das Leder, brachten es in den Strafraum, wo Rosenhan zur Stelle war und unbedrängt zum 1:2 einschoß (45.).

Das Schiedsrichtergespann setzte diesem ersten Aufreger gleich nach der Pause noch einen drauf. Schaub brachte einen langen indirekten Freistoß von der Mittellinie. Drei Moßbacher und Tuche gingen zum Ball, wobei der Keeper ihn ins eigene Tor lenkte. Nach Absprache mit seinem Assistenten annulierte jedoch Schiedsrichter Drobe den Treffer, da der Torwart den Ball nicht berührt habe (51.). Wieder großes Unverständnis bei allen Zeugen auf und neben dem Platz. Und statt des Ausgleiches gab es prompt die kalte Dusche in Form des 1:3. Torjäger Shala gewann ein Duell gegen Köhler und ließ Zölsmann im Kasten keine Chance (56.). Doch die Dorn-Elf gab nicht auf, hielt engagiert wie schon lange nicht mehr dagegen. Zeitler scheiterte zweimal ganz knapp (62./78.) und Lukes hämmerte seinen Freistoß gegen den Pfosten (70.). Unglücklich dann die Spielentscheidung durch Hanf, dessen Schuß von Schaubs Rücken ins eigene Tor zum 1:4 abgefälscht wurde (79.). Nur noch statistischen Wert hatten die Treffer zum 2:4 durch Lukes (87.) und zum 2:5 durch Hanf in der Schlußminute.


Statistik:

Aufstellung Moßbach: Zölsmann, Broßmann, Schaub, Frick, Streit, Tittel (36. Schöne), Köhler, Lukes, Zeitler (GK), Pfeifer (GK), Borde (GK / 59. Schlegel)

Aufstellung Schott Jena: Tuche, Rosenhan, Stanoev (80. Maisel), Hamzagic, Blaszik, Shala, Czernetzki, Wilde, Malek, Endler, Hanf

Schiedsrichter: Markus Drobe, Hermsdorf

Zuschauer: 85

Torfolge:
0:1 Stanoev (6.)
1:1 Zeitler (38.)
1:2 Rosenhan (45.)
1:3 Shala (56.)
1:4 Hanf (79.)
2:4 Lukes (87.)
2:5 Hanf (90.)


Quelle: Mario Streit