1.Mannschaft : Spielbericht Bezirksliga, 7.ST (2008/2009)

Grün- Weiß Stadtroda   SV Moßbach
Grün- Weiß Stadtroda 2 : 1 SV Moßbach
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Bezirksliga   ::   7.ST   ::   04.10.2008 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Burkhard Borde

Assists

Marco Pfeifer

Zuschauer

135

Torfolge

1:0 (16.min) - Grün- Weiß Stadtroda
1:1 (67.min) - Burkhard Borde (Marco Pfeifer)
2:1 (72.min) - Grün- Weiß Stadtroda

Ein Punkt war möglich

Moßbach verliert das Spiel in Stadtroda mit 1:2 (0:1)

Gemessen an den Spielanteilen verdient, aber am Ende dennoch glücklich, verließ der SV Grün-Weiß Stadtroda den heimischen Platz als Sieger. Drei Minuten waren nachgespielt, da riß Stadtrodas Keeper Stiller den durchlaufende Lukes um, klar im Strafraum, doch der sonst sichere Schiedsrichter Kaiser hatte wohl nicht den Mut, Strafstoß zu pfeifen. Es gab nur Freistoß von der Strafraumgrenze. Heftigstes Protestieren der Moßbacher half nichts. Lukes schlenzte den Ball in die Mauer. Nichts wurde es mit dem Ausgleich!
Die Moßbacher gingen engagiert in das Spiel, das gut 30 Minuten lang keines der Teams im Vorteil sah. Fast hätte Borde nach vier Minuten zugeschlagen, doch bei der gut getimten Lukes-Flanke verfehlte er das Leder mit dem Kopf nur um Haaresbreite am langen Pfosten. Ein 25-Meter-Schuß von Moßbachs Goalgetter wurde kurz darauf Beute des guten Keepers Stiller (7.). Dann stockte den Gästen der Atem, als Schaub auf dem nassen Geläuf wegrutschte, Kittner damit frei durch war. Sein Lupfer wurde jedoch Beute des aufmerksamen Zölsmann (9.). Die nächste Chance auf der Gegenseite für Pfeifer, der einen langen Einwurf nur knapp über den Querbalken köpfte (11.). Unglücklich für die Gäste dann die 1:0-Führung der Stadtrodaer. Hofmann, an der linken Außenbahn alleingelassen, zog aufs Tor. Streit rutschte in den Ball, der trudelte zur Grundlinie. Und während Zölsmann und Streit sich nicht einigen konnten, holte sich Hofmann erneut das Leder, flankte zu Engmann, der völlig freistehend nur noch einzuschieben brauchte (16.). Es blieb zunächst beim Chancengleichgewicht. Lukes dribbelte sich gegen drei durch, sein Abschluß von der Strafraumgrenze landete jedoch direkt in den Armen von Stiller (20.). Mitte der ersten Hälfte übernahmen die Gastgeber zunehmend das Zepter im Mittelfeld, das sie bei den schnell vorgetragenen Gegenzügen ohne große Gegenwehr überwinden konnten. Zu wenig wurde von den Moßbacher Offensivkräften dabei mit nach hinten gearbeitet, immer wieder war der Gegner in der Überzahl. Und ausgerechnet Kapitän Priedemann erwischte einen schwarzen Tag, konnte seine Rolle als Ballverteiler nicht wie gewohnt spielen. Doch zunächst eine Top-Chance für Pfeifer, der, von Lukes schön angespielt, frei durchlaufend am Keeper scheiterte (32.). Fast hätte Engmann auf 2:0 erhöht, doch Streit köpfte dessen gut über den Keeper getimten Lupfer gerade noch von der Line (38.).
Die zweite Hälfte sah zunächst anrennende Gastgeber. Die Dorn-Elf ließ sich nun mehr und mehr in der eigenen Hälfte einschnüren. Entlastungsaktionen wurden immer seltener. Die schnellen und kombinationssicheren Gegner sorgten vor allem über die Außenpositionen für Gefahr. Ein Freistoß Broßmanns, der knapp neben dem Pfosten landete, sorgte für eine seltene Entlastung (55.). Dann hätte Henning mit einem Doppelschlag die Entscheidung herbeiführen können. Ungehindert schoß er das Leder dabei knapp über die Latte (61.) und verfehlte freistehend mit Kopfball genauso haarscharf (64.). Das Tor lag nun förmlich in der Luft. Und dann fiel es auch - aber auf der Gegenseite. Einmal mehr war es Borde, der nach Paß von Pfeifer mit dem Kopf zum überraschenden 1:1 Ausgleich vollendete (67.). Die Gastgeber fingen sich schnell, holten sich nur fünf Minuten später ihre Führung zurück. Eine Kopfballabwehr von Lukes landete bei Böhmel, der abzog und mit seinem verdeckten Flachschuß ins linke Eck Zölsmann überwinden konnte (72.). Die erneute Ausgleichschance bot sich Broßmann, der sich links durchlaufend, den Ball jedoch zu weit vorlegte (75.). Auf der Gegenseite strich ein Engmann-Geschoß aus 20 Metern knapp links vorbei (83.). Eine Szene noch sorgte für reichlich Adrenalin - der Ausgang ist bekannt.





Aufstellungen:

Moßbach
M. Zölsmann, Schaub, Streit, Huber (51. Schöne), H. Schlegel, Broßmann, Priedemann, Lukes, Zeitler (77. Neubauer), Pfeifer, Borde

Stadtroda
Stiller, Becher (77. Claus), Thiele, Hofmann, Sommermann, Engmann (90. Tilke), Böhmel, Henning, Ross, Oertel, Kittner

Zuschauer: 135

Torfolge
1:0 Engmann (16.)
1:1 Borde (67.)
2:1 Böhmel (72.)


Quelle: Mario Streit