1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 4.ST

SV Jena-Zwätzen   SV Moßbach
SV Jena-Zwätzen 5 : 1 SV Moßbach
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   4.ST   ::   03.10.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Fabien Seidel

Assists

Franz Pilhofer

Gelbe Karten

Fabian Thümmel, Timo Grau, Stephan Wunderlich, Lukas Welsche

Rote Karten

Christopher Heyne (82.Minute)

Torfolge

0:1 (4.min) - Fabien Seidel (Franz Pilhofer)
1:1 (45.min) - SV Jena-Zwätzen
2:1 (55.min) - SV Jena-Zwätzen per Kopfball
3:1 (62.min) - SV Jena-Zwätzen
4:1 (83.min) - SV Jena-Zwätzen
5:1 (90+2.min) - SV Jena-Zwätzen

Zwätzen zündet nach der Pause den Turbo

Zur Halbzeit glaubte kein Moßbacher an den deutlichen Spielausgang

Jena-Zwätzen. Zwölf Jahre ist es her, als der SV Moßbach an gleicher Stelle den damaligen Aufsteiger Zwätzen mit 5:1 in die Kabinen schickte. Doch dass auch die Gastgeber einen solchen Kantersieg können, demonstrierten sie heute Nachmittag an der Brückenstraße.

Dabei sah es bis zur 45. Minute überhaupt nicht so aus, hatten doch die Gäste bereits kurz nach Anpfiff zum 1:0 eingenetzt. Pillhofer zog über links durch, flankte scharf in den Torraum, wo Fabien Seidel keine Mühe hatte. Moßbach kontrollierte weiter das Spiel, ließ keine zwingende Aktion der Sander-Elf zu. Erstmals gefährlich wurde es, als Ritter über rechts kam, flankte und Nenz seinen Flugkopfball aber neben das Tor setzte (37.). Dass es zu diesem Zeitpunkt nicht bereits 2:0 stand verdankten die Zwätzener Keeper Drefahl, der im Duell mit dem durchgebrochenen Seidel siegte (30.). Die nächste dicke Möglichkeit, die Führung zu erhöhen bot sich Neupert, der über rechts durchzog, seinen Ball aber ganz knapp neben den Pfosten setzte (40.). Dann meldete sich auf der Gegenseite Markus Strobel, der Keeper Lange zu weit vor dem Tor sah, aus 40 Metern abzog, den Ball aber an den Pfosten beförderte (44.). Besser machte es Bernewitz, der lang angespielt, das Leder an Lange vorbei zum 1:1 im Kasten unterbrachte (45.).

Der moralische Dämpfer für die Gäste zur Pause wurde noch verstärkt durch die Verletzung von Wunderlich, der nicht mehr aus der Kabine kam. Damit fehlte der Herzog-Elf nach dem ohnehin nicht anwesenden Pribitny der nächste klassische Knipser. Die Zwätzener dagegen legten ihre Lethargie der ersten Hälfte ab und begannen mehr und mehr die Partie zu dominieren. Die Folge: das 2:1 durch Stefan Unger, der einen Freistoß per Kopf im langen Eck unterbrachte (55.). Nachdem der steil angespielte Meudtner Grau versetzte und den Ball versenkte, hieß es 3:1 (62.). Moßbach fortan ohne richtiges Aufbegehren und ohne zwingende Aktionen. Zu allem Überfluss kassierte Heyne den roten Karton, als er einen Jenaer Spieler am Zug zum Tor hinderte (82.). Die Sander-Elf hatte nun viel Platz und erhöhte erneut durch Meudtner auf 4:1 (83.). Kapitän Nenz besorgte in der Nachspielzeit noch das  5:1, ein Endergebnis, dass den Chancen der Gastgeber in der zweiten Hälfte durchaus gerecht wird.

Jens Herzog nach dem Spiel: "Ich bin bitter enttäuscht über unsere Leistung in der zweiten Hälfte. Dabei hätte es durchaus schon 3:0 für uns stehen können. Wir müssen die Niederlage schnell abhaken und nächste Woche gegen Saalfeld zeigen, dass wir es besser können".

Dass das Spiel nicht ganz zur Geisterkulisse wurde, ist dem findigen Betreiber des angrenzenden Biergartens zu verdanken. Von hier aus hatte auch der eine oder andere Moßbacher Anhänger einen guten Blick aufs Spielfeld, mit Bratwurst und Bier in der Hand, natürlich unter Einhaltung der Abstandsregeln. Eine fragwürdige Entscheidung der Stadtverwaltung verbietet es auch den kleinen Vereinen, Stehplätze anzubieten. Bitter für den Verein, dem die Eintrittsgelder fehlen und gut für die zahlreichen Zaungäste, die kostenlos das Spiel beobachten konnten.

Aufstellung SVJZ:

Jakob Drefahl (TW) - Phillip Meudtner (87' Lukas Best), Oliver Lange, Stefan Unger, Erik Tauch (61' Sebastian Figuth), Markus Strobel, Jan-Lukas Bernewitz (86' Moritz Reisdorf), Eric Dylong (GK), Kevin Nenz (C/GK), Arthur Stark, Ben Ritter

Aufstellung SVM:

Christian Lange (TW) - Fabian Thümmel (GK), Christopher Heyne (82' RK), Timo Grau (C/GK), Denny Lukes, Karl-Christian Meyer, Nico Güdter, Stephan Wunderlich (GK/46' Lukas Welsche), Franz Pilhofer (75' Andy Frick), Felix Neupert, Fabien Seidel (70' Martin Hoffmann)

Schiedsrichter:

Alex Schindler (Bad Berka) - Moritz Feuerstein, Jason Poser


Quelle: Mario Streit

Fotos vom Spiel