1.Mannschaft : Spielbericht Vorbereitungsspiele, Testspiel

SV Moßbach   SV Gleistal
SV Moßbach 2 : 2 SV Gleistal
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Vorbereitungsspiele   ::   Testspiel   ::   21.08.2020 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Julian Biedermann, Peter Pribitny

Assists

Franz Rocktäschel, Fabien Seidel

Zuschauer

60

Torfolge

0:1 (22.min) - SV Gleistal
1:1 (60.min) - Peter Pribitny (Franz Rocktäschel)
1:2 (61.min) - SV Gleistal
2:2 (87.min) - Julian Biedermann (Fabien Seidel)

Kein Klassenunterschied erkennbar

Moßbach mit Problemen gegen abgeklärte Gleistaler

Moßbach. Zwei Wochen vor Saisonbeginn sind die Moßbacher noch nicht dort, wo sie zu diesem Zeitpunkt eigentlich stehen wollten. Das sah neben den Zuschauern auch ein enttäuschter Trainer: "Das war heute viel Stückwerk, wenig Tempo, viele Fehler in der Defensive, wenig Torchancen", fasste Jens Herzog das Spiel zusammen. Dass sich sein Team so schwer tat, hatte in erster Linie auch mit dem Gegner zu tun. Gestandene Leute wie Daniel Böhmel, Nico Behling, Riccardo Müller, Patrick Fiedler oder Michael Frenzl hätten durchaus das Zeug, ein oder zwei Klassen höher zu spielen. Vor allem in der ersten Hälfte war die Routine und Ballsicherheit des Gegners zu sehen. Die Räume wurden permanent verdichtet. Der Herzog-Elf fiel wenig ein, dieses System zu knacken. Langsamer, behäbiger Spielaufbau, wenig Bewegung, keine Überraschungsmomente. Böhmels Lattenschuß in der 5. Minute nahm zunächst keiner so richtig zur Kenntnis. Denn es gab auch Hoffnungsschimmer. Heynes Kopfball, den Maximilian Jünger ebenso stark parierte (15.), wie auch Biedermanns Schrägschuß aus 8 Metern, den Jünger noch über den Balken bugsierte (17.). Jünger? Ja, es war Moßbachs zweiter Keeper, der bei den Gästen zwischen den Pfosten aushalf und fehlerfrei hielt. Gleistal war zwar mit vier Wechslern angereist, aber ohne Keeper. André Kuhn, der 47-jährige Alt-Haudegen war zwar vor Ort, laboriert aber noch immer an einer Verletzung aus dem Stotterneim-Spiel. Christian Lange zeigte nach einem Patzer seiner Vorderleute, dass er es auch kann, rettete im Eins-zu-Eins gegen Patrick Fiedler (21.). Bereits beim nächsten Angriff war er aber ohne Chance, als Böhmel quer zu Müller legte, der das Leder aus der Luft nahm und zum 1:0 in die Maschen hämmerte (22.). Moßbach danach weiter rat- und ideenlos. Nur einmal die Chance zum Ausgleich, als Plietzsch nach Rocktäschels Maßeingabe den Ball aus drei Metern in den Himmel hob (32.).

Mit deutlich mehr Schwung präsentierten sich die Gastgeber nach Wiederanpfiff. Endlich, nach 60 Minuten der Ausgleich, nachdem zunächst Rocktäschel an Jünger scheiterte, den Abpraller danach aber Pribitny aufnahm und im Tor versenkte (60.). Wiederanpfiff und eine Schlafwageneinlage in der Defensive - Riccardo Müller nahm dankend an und stellte die Führung postwendend erneut her (61.). Bei den Gastgebern blieb es weiter beim Bemühen, denn trotz Feldüberlegenheit war von fussballerischer Dominanz wenig zu sehen. Der letztendlich versöhnliche Ausgleich fiel kurz vor Schluß. Nachdem zuvor Heynes Kracher am Querbalken landete (85.), erlief sich Biedermann eine Steilvorlage von Seidel und setzte das Leder an Jünger vorbei zum 2:2 in die Maschen (87.).

Insgesamt ein schwacher Auftritt der Herzog-Elf, bei der bis auf Lange kein Spieler sein Leistungsvermögen abrief. Langsam wird es Zeit, eine Stammformation zu finden. "Wenn wir in der Landesklasse bestehen wollen, brauchen wir eine deutliche Leistungssteigerung", verließ Jens Herzog nachdenklich den Rasen.


Quelle: Mario Streit

Fotos vom Spiel