SV Moßbach e.V.

Auf zum Moßbacher Kirmesspiel in Isserstedt

SV Moßbach, 01.11.2018

Auf zum Moßbacher Kirmesspiel in Isserstedt

So wie zuletzt (hier im Heimspiel gegen Zöllnitz): Fußball arbeiten. Fußball kämpfen. Das sind auch die primären Anforderungen in Isserstedt, wo auf den SVM ein hartes Stück Arbeit wartet. Solche Mentalitätsmonster wie Timo Grau (links) und Denny Lukes (mittig) sind gefragt, um geschlossen im Kollektiv mit einer Topeinstellung aufzutreten. (Bild: Mario Streit)  

Vorschau Kreisoberliga, 11. Spieltag:

SG Union Isserstedt I - SV Moßbach I

David gegen Goliath am Samstag: Tabellenletzter gegen Tabellenzweiter. Die Ausgangsposition ist klar. Der Aufsteiger aus Isserstedt konnte bisher nur einen Punkt aus seinen neun Spielen holen - und diesen ausgerechnet in Golsmdorf bei den heimstarken Gleistalern. Im letzten Heimspiel gegen Camburg (0:1) hielten die Randjenaer wieder gut mit, nutzten beste Chancen- und hohe Spielanteile nicht - und bekamen aus einem Einwurf das Gegentor. Das viel mehr Potential und Qualität in dieser Mannschaft steckt, ist unstrittig. Und umso mehr sollten die Moßbacher mit einer absolut pflichtbewussten, verantwortungsvollen und konsequenten Einstellung in dieses Spiel gehen, um im Kollektiv auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten: Der Favoritenrolle mit einer starken Leistungsorientierung und -motivation gerecht zu werden und das Spiel zu gewinnen. Der Ehrgeiz von Trainer Jens Herzog lässt keine Larifari-Einstellung zu: "Keine Hängematte. Kein Koalaprinzip. Kein Kopffaulenzen. Überheblichkeit und Selbstgefälligkeit führen zu Konzentrationsverlusten. Diese können wir uns überhaupt nicht erlauben. Erst recht nicht auf diesem Platz und gegen diesen Gegner. Wir sind gut drauf und wollen mit einem gesunden Selbstbewusstsein und unseren sportlichen Stärken auch diese Aufgabe lösen. Ich appelliere besonders an die Mentalität meiner Spieler. Man kann das Fell des Bären erst verteilen, wenn er erlegt ist."

Die Gegebenheiten des Waldsportplatzes in Isserstedt fordern zudem eine permanente Konzentrationsspannung der Spieler, "so dass wir von Beginn an die richtige Einstellung zum Platz und Gegner finden müssen", so Herzog weiter. Im Kader werden mit Felix Neupert, Peter Pribitny und Stephan Wunderlich allein drei Offensivkräfte fehlen, so dass hier adäquate Optionen einzubauen sind. Ansonsten wollen die Jungs den Rückenwind aus den letzten Spielen mitnehmen und nachlegen, um oben dranzubleiben. Und um mit einem Sieg im Gepäck die zünftigen Moßbacher Kirmestage einzuläuten - gemeinsam mit den rund 30 Fans, die ihre Recken im Reisebus begleiten bzw. unterstützen werden - Kirmse!

Der Sportfreund Tim Skatulla, der jüngst in Silbitz mit einer guten Leistung aufwartete, wird diese Partie um 14:00 Uhr eröffnen; an den Seitenlinien wird das Mitglied der Talentfördergruppe von Paul Potrafke (SRA 1) und Sebastian Schwabe (SRA 2) begleitet.   

Viel Erfolg, Jungs! Zeigt, was ihr wollt und könnt!


Quelle:dx


Zurück