SV Moßbach e.V.

Moßbachs Zweite dominiert im Duell der Kreisligisten

Mario Streit, 24.07.2020

Moßbachs Zweite dominiert im Duell der Kreisligisten

Aumas Defensive war über weite Strecken schwer gefordert. Hier kann Jaques Wolfrum Moßbachs Max Wachter gerade noch am Eindringen in den 16er hindern.

 

SV Moßbach II - SV Blau-Weiß Auma 3:1 (2:0)

Moßbach. Der Landesklassenreserve blieb es am Freitagabend vorbehalten, die Testspielsaison auf dem Moßbacher Sportplatz zu eröffnen. Zu Gast war Ortsnachbar Blau-Weiß Auma, nur fünf Kilometer Luftlinie von Moßbach entfernt, aber in der Kreisliga Ostthüringen spielend.

Trainer Michael Wilfert hatte immerhin 16 Leute im Kader, einer Unterstützung aus dem Landesklasseteam bedurfte es nicht. Über das gesamte Spiel gesehen, präsentierten sich die Gastgeber als das klar dominierende Team. Gut für die Entwicklung ist die Breite des Kaders. Die Mannschaft stellt sich keinesfalls von selbst auf. Dass der Kampf um die Stammplätze eröffnet ist, zeigte der Einsatz, mit dem jeder Spieler zur Sache ging. Überzeugend dabei vor allem die Neuzugänge, die nicht von ungefähr alle drei Moßbacher Treffer markierten. Den Torreigen eröffnete in der 26. Minute der Ex-Gahmaer Franz Pillhofer, ehe Christian Vogel, Neuzugang aus Schwarza, den 2:0-Pausenstand markierte (31.).

Nachdem Hendrik Knoch in der 62. Minute eine Nachlässigkeit in der Moßbacher Hintermannschaft mit dem 1:2-Anschlußtreffer bestrafte und damit gleich die erste und einzige große Chance seines Teams verwandelte, besorgte mit Florian Metzner ein weiterer starker Neuzugang aus Gahma in Aubstaubermanier den 3:1-Endstand. Nicht nur Moßbachs Anhang war angetan vom erfrischenden Spiel der Mannschaft, auch  Trainer Wilfert äußerte sich durchaus zufrieden: "Obwohl für mich vor allem Fitness und spielerische Entwicklung im Vordergrund standen, war es ein richtig guter Test gegen einen tiefstehenden Gegner."

Weiter geht's für Moßbachs Zweite am 2. August mit dem Test beim Kreisklassisten SG Möschlitz.

Mario Streit