SV Moßbach e.V.

André Wolfram ist künftig unter dem Dohlenstein aktiv

SV Moßbach - Immer am Ball!, 06.01.2020

André Wolfram ist künftig unter dem Dohlenstein aktiv

Im April 2016 gewann er mit Moßbach I bei Kahla II mit 2:0, nun wechselt er die Rolle bzw. das Tor von Moßbach II zu Kahla I: Keeper André Wolfram schließt sich der BSG Chemie Kahla an und ist dort ab sofort spielberechtigt (Foto: Archiv Mario Streit).

Wir vermelden nun auch offiziell einen Spielerabgang, den die Spatzen längst vom Dach pfiffen. Denn André Wolfram (23 Jahre), der zunächst als Stammkeeper für unsere KOL-Equipe und zuletzt als Stammkeeper für unsere KL-Elf ein wichtiger Baustein war, entschloss sich zu einem Vereinswechsel zur BSG Chemie Kahla und folgte damit dem mehrfachen Ruf der dortigen Verantwortlichen. Beide Vereine einigten sich einvernehmlich auf den Wintertransfer, "der für uns im Hinblick auf die sportliche Perspektive für André nachvollziehbar ist, uns aber dennoch sehr weh tut", meint Jens Herzog. Der offizielle Vollzug kann erst heute vermeldet werden, nachdem alle Regularien im Sinne der Spielordnung abgehandelt worden sind. "Wir wollen André für sein sportliches Begehren keine Steine in den Weg legen und stimmen deshalb dem Wechsel in der untypischen Transferperiode II zu, auch wenn er auf der Torwartposition so schnell nicht zu ersetzen ist. Ich persönlich wünsche ihm, dass er sich dort den erhofften Stammplatz im exquisiten und anspruchsvollen Spielerpool erkämpft und in der Mannschaft und deren Umfeld etabliert", so Herzog weiter. Kahla schließt damit für sich eine Baustelle und macht diese gleichermaßen in Moßbach auf.

Das ehrgeizige Torhütertalent absolvierte 58 Spiele für unsere 1. Mannschaft und 37 Partien für unsere 2. Mannschaft, nachdem er zur Saison 2015/16 zum SVM wechselte und seine ersten Spielerfahrungen im Herrenbereich sammelte. Nach einem kurzen Rückkehr-Intermezzo beim Heimat- und Ausbildungsverein in Neustadt (von Juli bis Dezember d.J. 2017) schloss sich der Vater einer kleinen Tochter wieder dem SVM an und war fortan nur Nummer 2 hinter dem Stammkeeper Christian Lange, so dass sich die dauerhafte Spielpraxis für Wolfram auf die Reservemannschaft konzentrierte. Außer in der ersten Halbserie der aktuellen Spielzeit, als Lange zweimal verletzungsbedingt passen musste und vom künftigen Porzellanstädter sehr ordentlich vertreten wurde (gegen Teichel beim 0:0 und in Stadtroda beim 2:2).  

Wolfi, wir bedanken uns bei Dir für Deine Einstellung sowie Deinen Einsatz und wünschen Dir persönlich wie sportlich alles Gute. Unsere Tür steht für Dich auch zukünftig offen!


Quelle:dx