SV Moßbach e.V.

"Unter ferner liefen" beim Hallencup in Saalfeld oder ...

SV Moßbach - Immer am Ball!, 23.12.2019

"Unter ferner liefen" beim Hallencup in Saalfeld oder ...

... "außer Spesen war nichts gewesen" für eine kleine, aber tapfere Abordnung des SVM, die sich am vergangenen Freitagabend zum 21. WSQ-Hallencup des FC Saalfeld in der Feengrottenstadt für ihren Verein stellte. Das Interesse in der 1. Mannschaft war verschwindend gering, so dass lediglich 7 willige Akteure zum Turnier antraten - der Rest hatte Besseres zu tun. Bereits als die Spielzeit auf dem Turnierbogen hervor blitzte - 1x 14 Minuten - gab es ein großes Stöhnen in der Kabine, denn anstatt eines gemütlichen Hallenschnicks war dann doch eine Ausdauerbelastung wie in der intensivsten Vorbereitungsperiode angesagt.

Die rudimentäre Mischung gab ihr Bestmögliches, doch nach einem 1:2 gegen den TSV Marktzeuln, einem 5:0 gegen die TSG Bau Remschütz und einem 1:5 gegen den FC Saalfeld I war nur die Platzierungspartie um Platz 5 das Ergebnis der körperlichen und zeitlichen Mühen; diese verloren unsere Jungs mit 3:5 gegen den SV 1883 Schwarza, so dass die erstmalige Teilnahme an diesem Traditionsturnier mit dem mausgrauen Platz 6 abgeschlossen wurde. Die anderen Teams hatten etwas mehr Ehrgeiz als nur den olympischen Gedanke dabei und kämpften mit einem breiten Spielerpool teils verbissen um die besten Plätze, den sich schlussendlich der Amateuroberligist vom FC Einheit Rudolstadt sicherte.

Unsere Farben wurden von Timo Grau (TW), Denny Lukes, Fabian Thümmel (4 Tore), Sandro Plietzsch (4 Tore), Karl-Christian Meyer (1 Tor), Florian Aschenbrenner und Markus Weiß (1 Tor) vertreten, wofür den Jungs ein Dankeschön für ihren Einsatz gebührt.

Für das Fotoalbum haben wir uns der Homepage des FC Saalfeld bedient, wofür wir uns ebenso bedanken. (JH)

  • Der Turnierbericht des FC Saalfeld:

https://www.fc-saalfeld.de/detail.htm?newsid=16F2D10E256

  • Die Bilderauswahl des FC Saalfeld:

http://www.svmossbach.de/fotos/333-21-wsq-hallencup-in-saalfeld-am-20-12-2019


Quelle:Jens Herzog (Text) / FC Saalfeld (Bilder)