SV Moßbach e.V.

Reaktion gezeigt & Punkt beim Tabellenführer mitgenommen

Jens Herzog, 13.10.2019

Reaktion gezeigt & Punkt beim Tabellenführer mitgenommen

Der Tabellenführer aus Tanna strauchelte etwas, wie hier im Bild Tobias Golditz gegen den sehr starken Abwehrregisseur Christoph Hoferichter, und kam nur zu einem Punkt gegen unsere 2. Mannschaft (Bildquelle: Uwe Friedel).

Spielbericht Kreisliga Staffel B, 7. Spieltag (vorgezogen):

SG SV Grün-Weiß Tanna I - SV Moßbach II 0:0

Verdienter Punktgewinn für unsere Reserve. Die Mannschaft aus Tanna, kirmesmütiger Tabellenführer, kam trotz der Mehrzahl an Spiel- und Chancenanteilen nicht über ein torloses Remis hinaus - und machte damit die Rechnung ohne den Wirt. Denn unsere Mannen zeigten eine kampf- und einsatzstarke Reaktion auf das 0:9-Debakel der Vorwoche und trotzten dem heimstarken Favorit den Punkt mit einer couragierten Mannschaftsleistung ab. So zeigte sich unser Co-Trainer Marcel Wachter, der den urlaubenden (und nicht beurlaubten) Teamchef Michael Wilfert vertrat, nach der Partie auch hochzufrieden: "Wir zeigten eine bärenstarke Abwehrleistung, mit einem guten Torhüter Kevin Schössow und einem überragenden Libero Christoph Hoferichter. Die Zentrale machten Tony Neundorf und Sandro Plietzsch dicht, wir verschoben geschlossen und arbeiteten kompakt gegen den Ball. Der Gegner hat somit seine Spielidee nicht umsetzen können und erzielte kein Tor. Gut gemacht, Männer!" (Jens Herzog)

Und hier der Spielbericht der Heimelf, zur Verfügung gestellt von Uwe Friedel (Danke dafür, Uwe!):

Die Tannaer als aktueller Tabellenführer kamen über eine trostlose Nullnummer nicht hinaus und mussten sich nach einer schwachen spielerischen Leistung mit nur einem Punkt begnügen. Moßbach dagegen zeigte sich von der Niederlage gegen Orlatal gut erholt, riss zwar auch keine Bäume raus, verdiente sich aber den Zähler durch starken kämpferischen Einsatz. Die Grün-Weißen begannen vielversprechend. Golditz prüfte Torwart Schössow und kurz danach traf Woydt den Pfosten (7.). Die Grün-Weißen waren aber danach in ihren Aktionen phasenweise viel zu behäbig. Da half auch das ständige Anfeuern des sichtlich unzufriedenen Trainers Frank Heinisch an der Seitenlinie nicht, der seine Elf immer wieder ermunterte, aber „das Tempo und die Bewegung ohne Ball vermisste“. Dazu fehlten die spielerischen Ideen, dass aggressive Pressing, um die kaum geforderte Moßbacher Abwehr groß in Gefahr zu bringen. Den Gästen gelang in der Offensive auch so gut wie nichts, dennoch hätte es fast zur Führung gereicht. Als sich Wieduwilt in Höhe des Strafraums durchsetzte trifft er den Ball nicht richtig (33.). Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 35. Minute, bevor die SG wieder eine Chance verbuchen konnte, die von bester Qualität war. Nach einer Gebhardt-Flanke scheiterte Steinig per Kopf an der starken Reaktion Schössows. Mehr passierte nicht.

Obwohl die Grün-Weißen im zweiten Abschnitt etwas aktiver waren, mehr Spielanteile besaßen, konnten sie sich spielerisch kaum steigern. Dazu schwächten sie sich selbst, als Golditz in der 82. Minute die Ampelkarte sah. So lag die Führung nur zweimal in der Luft. Als Gebhardt nach einem Steilpass aus halblinker Position aus Nahdistanz am Keeper scheiterte (58.) und in der Nachspielzeit, als nach einer Ecke der SVM-Keeper auf dem Posten war und Steinig im Nachsetzen den Kopfball aufs Tornetz setzte. Zwischendurch trauten sich auch die Gäste etwas mehr zu, aber auch sie blieben harmlos in ihren Offensivaktionen.

„Meist verlierste solche Spiele dann auch noch“, so Tannas Trainer, der sich von der Leistung her enttäuscht zeigte. Unterm Strich hätten sich die Platzherren den Sieg auch nicht verdient gehabt, denn dafür taten sie einfach zu wenig. Glücklich und zufrieden über den Punkt waren natürlich die Moßbacher um Betreuer Patrick Noll: „Tanna war zwar die aktivere Mannschaft, aber aufgrund der kämpferischen Leistung ist der Punktgewinn verdient.“ (Uwe Friedel)


Quelle:Jens Herzog (SVM) / Uwe Friedel (GWT)