SV Moßbach e.V.

Anspruchsvolle Aufgabe: Stelldichein mit dem FSV Orlatal

SV Moßbach - Immer am Ball!, 03.10.2019

Anspruchsvolle Aufgabe: Stelldichein mit dem FSV Orlatal

Spielvorschau Kreisliga Staffel B, 6. Spieltag:

SV Moßbach II - FSV Orlatal I

Im Vorspiel empfängt unser Team II den aufstrebenden Staffelfavorit aus Kleindembach. Im Vorfeld dieser Saison gab es auf die Frage, wer sich denn am ehesten die Staffelmeisterschaft und somit den Kreisoberligaaufstieg erspielen wird, eine vielfache Antwort: Der Weg geht nur über den FSV Orlatal. Dieser hat den eigenen Nachwuchs als riesiges Faustpfand und erntet damit in der Zukunft das, was in den letzten Jahren mühsam und emsig gesät wurde. Mithin kann der prosperierende Entwicklungsweg nur in der nächsthöheren Spielklasse enden - wenn nicht in dieser Saison, dann spätestens im neuen Spieljahr. Die Vereinsphilosophie wird Früchte tragen und deshalb sind auch kleinere Ergebnis- und Leistungsschwankungen eingeplant, welche die Verantwortlichen nicht Ad hoc zu "Erfolg um jeden Preis-Harakirientscheidungen" motivieren. Stetiges und nachhaltiges Wachstum vor Tagesergebnissen - dieses Motto bestätigt auch die aktuelle Tabelle, in der die Reich-Schützlinge den 5. Platz mit 9 Punkten (aus 5 Spielen) einnehmen. Das Torverhältnis von 16:11 spricht für sich und zeigt, dass der FSV gern offensivfreudigen Erlebnis- und Spektakelfußball bietet. Die Hälfte der Tore geht dabei auf das Konto von Daniel Barth, den vor der Saison alle gewichtigen "Großwildjäger" aus ganz Ostthüringen vor der Büchse hatten, doch die Safari ging wegen der organisch gelebten Vereinstreue ins Leere. Eine dunstglockenähnliche Duftmarke setzten die Orlataler unstrittig mit dem kürzlichen Pokaltriumph gegen den großen Nachbarn des VfB Pößneck, mit dem das vorhandene sportliche Potential bekräftigt wurde.

Unserer 2. Mannschaft, die letzte Woche einen wichtigen Sieg beim SV Ebersdorf holen und damit das Selbstvertrauen auffrischen konnte, steht also eine hohe Hürde bevor. Aber das die sonntäglichen Gäste auswärts noch nicht auf dem Topniveau sind, beweisen die beiden Niederlagen in Neustadt (3:4) und Oppurg (3:6). Und gerade gegen spielstärkere Kontrahenten gelang es unserer Reserve immer und immer wieder, sich mit ganz viel Kampf und Herz entgegen zu stellen und einsatzfreudig Paroli zu bieten. Das ist auch das erklärte Ziel für das Heimspiel am Sonntag. Unser Teamchef Michael Wilfert äußerte sich wie folgt: "Mit dem FSV Orlatal kommt eine der spielstärksten Mannschaften zu uns. Wir wollen weiter zusammenwachsen und die gute Leistung aus dem Ebersdorf-Spiel bestätigen. Unser Ziel gegen den ambitionierten Aufstiegsaspiranten ist ein Remis bzw. Punkt."

Das Vorspiel zur Landesklassepartie zwischen dem SVM und dem FSV Blankenhain wird um 12:45 Uhr vom Spielleiter Benjamin Sippach angepfiffen. Wir freuen uns auf ein faires, unterhaltsames und hoffentlich auch packendes Duell und wünschen unseren Männern dafür gutes Gelingen mit viel Erfolg!


Quelle:Facebookseite FSV Orlatal (Bild)