SV Moßbach e.V.

Unsere Jungs fahren als Underdog zum Tabellenvierten

SV Moßbach - Immer am Ball!, 26.09.2019

Unsere Jungs fahren als Underdog zum Tabellenvierten

Spielvorschau 11Teamsports Landesklasse, 7. Spieltag:

FSV Grün-Weiß Stadtroda I - SV Moßbach I

Außerordentlich schwere Auswärtsaufgabe im Thüringer Holzland. Alles andere als eine Niederlage wäre eine große Überraschung. Der ambitionierte und spielstarke FSV steht nach vier Siegen in Folge auf Platz 4 und unterstrich damit sein Potential, das nach zwei knappen Pleiten zum Saisonauftakt schon zu unrecht angezweifelt wurde, vor allem extern von gewissen Journalisten und Ligakonkurrenten. Damit ist die Ausgangslage am Samstag klar: Die Stadtrodaer nehmen die Rolle des haushohen Favoriten ein und alles außer ein deutlicher Sieg wäre eine böse Überraschung für die ehrgeizigen Protagonisten aus dem Schmuckkästchen Roda-Stadion (siehe Bild, Quelle: Homepage der Stadtverwaltung Stadtroda), in dem der SVM bereits vor einer Dekade um Punkte kämpfte, damals noch zur Bezirksligazeiten. Zumal unsere Jungs in dieser Saison in vier Auswärtsspielen (inklusive Pokal) noch keinen Blumentopf gewinnen konnten - außer netter Lobes- und Respektbekundungen für ganz ordentliche Leistungen, die den Sympathiewert erhöhten, aber Klaus Lage und seinen Kulthit auf die Agenda holen: "Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert". Wieso sollte es dann ausgerechnet am kommenden Samstag "Zoom" machen?

Dennoch fährt unser Team nicht als braver Punktelieferant zu den "Rodschen", um sich im Anschluss für eine fußballerische Lehrstunde mit einem Hofknicks bei den Platzherren zu bedanken. Franz Rocktäschel, unser erfahrener Defensivspezialist und gleichzeitig Vizekapitän, äußerte sich wie folgt: "Wir werden es mit einer der spielstärksten Mannschaften der Landesklasse zu tun bekommen. Unser Ziel ist es, in der Abwehr stabil zu stehen und so das Spiel lange offen zu halten. Um dann selbst gezielte Angriffe zu starten. Allerdings brauchen wir gegen solch eine Klassemannschaft eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. Wenn all unsere Spieler ihr Potential abrufen, werden wir mindestens einen Punkt mit nach Moßbach nehmen können." Wer weiß, vielleicht klappt es ja diesmal über die gesamte Distanz, sich aktiv und mutig zu erwehren und den Gegner mit einer guten Mischung aus Kampf, Leidenschaft, Disziplin, Geschlossenheit und Mentalität zu ärgern. Denn die Heimelf muss die Pflichtaufgabe erfüllen, um ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Womit der Erfolgsdruck einseitig verteilt ist. Schließlich schielt die Elf des Trainerteams um Steffen Richter und Peter Dauel nachwievor auf den Platz an der Sonne, der momentan noch vom SV Jena-Zwätzen beansprucht wird.

Der Einsatz unseres Stammkeepers Christian Lange ist derzeit noch fraglich, für Stephan Wunderlich und Karl-Christian Meyer wird das grüne Licht wohl erst wenige Stunden vor dem Spiel aufleuchten - oder auch nicht. Ansonsten fahren unsere Moßbacher Recken frohen Mutes und mit der Klaus-Lage-Songzeile "Ich dacht' nicht im Traum, dass was passieren kann" in den Saale-Holzland-Kreis - wohlwissend, dass Träume doch ab und an Wirklichkeit werden, vor allem wenn man intensiv dafür kämpft.

Der Sportfreund Jan Weltzien (SR-Gruppe Rhön-Rennsteig), der an den Seitenlinien von Paul Potrafke (SRA 1) und Frank Fiedler (SRA 2) begleitet wird, eröffnet diese Partie um 15:00 Uhr.

Viel Glück & Erfolg, Jungs!


Quelle:dx