SV Moßbach e.V.

Presseschau: Der Spielbericht vom FC Saalfeld

SV Moßbach - Immer am Ball!, 16.09.2019

Presseschau: Der Spielbericht vom FC Saalfeld

Bildquelle: sebra/Shutterstock.com

FC mit verdienten Heimsieg

Mit gemischten Gefühlen gingen die Gastgeber in diese Heimpartie gegen den Neuling aus Moßbach, denn nach der Derbyniederlage in Kaulsdorf war eine gewisse Unsicherheit in der Mannschaft zu spüren und die Testspielniederlage im Frühjahr gegen die Moßbacher hat auch nicht zu vollem Optimismus beigetragen. Die Gäste waren auch, zumindest im ersten Spielabschnitt der erwartet schwere Gegner und hielten diese Partie über weite Strecken offen. Aus einer tiefgestaffelten Abwehr, die mit fast zwei Viererketten operierte, versuchten sie immer wieder mit langen Bällen aus dieser Abwehr die Einheimischen zu beeindrucken, was ihnen zunächst auch gelang, ohne aber richtig torgefährlich zu werden, denn Nachwuchstorhüter Moritz Ruckert hatte doch einen recht geruhsamen Nachmittag. Auf seine Vorderleute konnte er sich jederzeit verlassen. Allerdings gab es nach vorn wenige aufregende Szenen. Die beste Möglichkeit war ein Knaller aus größerer Entfernung durch Felix Weber, den aber Torhüter Lange glänzend parierte. So war das Pausenremis ein gerechtes Ergebnis.

Nach der Pause besannen sich die Einheimischen ihrer vorhandenen Qualitäten und waren jetzt die eindeutig bessere Mannschaft. Aus einer sicheren und vor allem konsequenten Abwehr häuften sich die Angriffe und man zwang die Gästeabwehr auch zu Fehlern, die dann auch zu Toren für die Gastgeber führte. Ein Doppelschlag in der 54. und 55. Minute durch Stan Kleyla und Edgars Omeljanenko, nach schöner Vorarbeit von Stan Kleyla, brachte die Einheimischen auf die Siegerstraße. Der eingewechselte Ole Bresemann stellte per Kopf, nach schönen vorausgehenden Spielzug über Georg Tzanev und Felix Hutschenreuter, den Endstand her.

Am Ende ein verdienter Sieg über einen keinesfalls enttäuschenden Gast, der den Einheimischen wieder mehr Hoffnung gibt, weiter oben mitzumischen. Schiri Maurice Moszczynski aus Sondershausen hatte mit dieser fairen Partie (nur 2 Gelbe Karten) keine Probleme. (Herbert Uhlmann/FC Saalfeld)

 


Quelle:Homepage des FC Saalfeld (Text) / sebra/Shutterstock.com (Bild)