SV Moßbach e.V.

Arbeits- und Kampfsieg in Hirschberg

SV Moßbach - Immer am Ball!, 26.08.2019

Arbeits- und Kampfsieg in Hirschberg

Dreifacher Torschütze und damit Matchwinner am Samstag: "Pistolero" Julian Biedermann, hier im Testspiel der 1. Mannschaft in Greiz in Aktion, überzeugte im ersten Punktspiel unserer Reserve in Hirschberg (Bildquelle: Facebook SV Blau-Weiß 90 Greiz).

Spielbericht 1. Spieltag, Kreisliga Staffel B:

FSV Hirschberg I - SV Moßbach II 2:3 (H: 1:1)

Drei wichtige Punkte zum Auftakt bei spielstarken Hirschbergern. Unsere in der Findungsphase stehende Reserve sicherte sich in ihrem Auftaktspiel drei wichtige Punkte, die für die Moral sicherlich sehr wichtig sind. Die umformierte Defensive hatte erwartungsgemäße Probleme, sich zu ordnen und zu formieren, so dass versucht wurde, gut gegen den Ball zu arbeiten und mit einfachen, aber zweckmäßigen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Dieses Konzept ging am Ende auf, auch wenn die Platzherren mehr Spiel- und Ballbesitzanteile hatten. Über die stets gefährlichen Krüger und Biedermann führte die abwartende, aber zielgerichtete Kontertaktik zum hart erarbeiteten Sieg, über den sich unser Teamchef Michael Wilfert ob der massiven Besetzungsprobleme natürlich sehr gefreut hat.

Und hier der Spielbericht aus der OTZ (Quelle: www.otz.de):

Nicht die spielerisch bessere, sondern die effektivere Mannschaft hat den Platz als Sieger verlassen. Mann des Tages bei den Gästen war der dreifache Torschütze Biedermann, der auch gleich in der zweiten Minute nach einem Freistoß im Anschluss an Krügers Kopfballverlängerung ebenfalls per Kopf die Führung erzielte. Aber nur wenig später bediente Finke mit einem Diagonalpass Unbehaun, der mit einer Direktabnahme zum Ausgleich traf. In der Folge der FSV mit spielerischen Vorteilen und mit den besseren Chancen. Aber Grabner scheiterte im Eins-gegen-eins an Keeper Wolfram und Eck verfehlte knapp. Der SVM war meist durch Freistöße von Wieduwilt gefährlich, der kurz vor der Pause seine Schussstärke demonstrierte und aus 35 Metern das Lattenkreuz traf. Kurz nach Wiederanpfiff wurde die Feig-Elf erneut kalt getroffen. Nach einem einfachen Ballverlust war wieder Biedermann nach Zuspiel von Krüger zur Stelle (50.). Kurze Zeit später hätte die Wilfert-Elf fast wieder zugeschlagen. Auf der anderen Seite ließ sich der FSV nicht entmutigen, drängte auf den Ausgleich, konnte aber seine Vorteile und Chancen zunächst nicht ummünzen. So war Eck zu zögerlich, verfehlte Hagen per Freistoß knapp, scheiterte Unbehaun am Pfosten sowie Finke und Wöllner am starken Wolfram. So nutzte Biedermann nach einem langen Ball von Wieduwilt die Abstimmungsprobleme in der FSV-Abwehr zum 1:3. Wenig später verkürzte Wöllner zwar noch einmal, aber es blieb beim etwas glücklichen Moßbacher Sieg (Uwe Friedel).

Statistikteil:

Aufstellung FSV: Christoph Weber (TW) - Benjamin Schulze, Jannik Gablenz, Tobias Neupert (66' Max Kad), Sebastian Finke (C), Lukas Wöllner, Philipp Grabner (46' Stefan Kunze), Nico Töpel (76' Julian Wurziger), Steffen Unbehaun, Pascal Hagen (74' Karwan Najat Abdullah), Janik Eck

Aufstellung SVM:

André Wolfram (TW) - Jörg Wutzler, Benjamin Hopfe (C), Julian Biedermann, Toni Fruth, Robby Wieduwilt, Marcel Milz (90' Steven Winter), Tobias Krüger (87' Marius Selzer), Christoph Hoferichter, Nico Podolsky, Max Wachter (70' Ralf Schüler)

Torfolge: 0:1 Julian Biedermann (2'), 1:1 Steffen Unbehaun (6'), 1:2 Julian Biedermann (50'), 2:2 Lukas Wöllner (76'), 2:3 Julian Biedermann (77')

Schiedsrichter: Volkmar Weck (Miesitz) - Nils Prüfer, Michael Richter


Quelle:Jens Herzog (SVM) / Uwe Friedel (OTZ)