SV Moßbach e.V.

Kurz vor dem Punktspielstart: Quickie(interview)

SV Moßbach - Immer am Ball!, 30.07.2019

Kurz vor dem Punktspielstart: Quickie(interview)

Wir teilen hier gern einen Artikel von FuPa.net, der heute veröffentlicht wurde (siehe Text und Link):

Die Moßbacher Aufstiegshelden gehen geschlossen in die Landesklasse

In der Sommerpause kommen bei FuPa Thüringen schon traditionell die Vereine zu Wort. Im FuPa-Sommercheck sprechen wir diesmal mit Jens Herzog vom SV Moßbach. Der Moßbacher Trainer zieht dabei ein kurzes Fazit zur letzten Saison und blickt voraus auf Kaderveränderungen, Vorbereitung und die Ziele für die kommende Spielzeit 2019/2020. 

Ein letzter Blick zurück: Wie fällt eure Bilanz zur abgelaufenen Spielzeit aus? Was ist positiv und was negativ anzumerken?
Jens Herzog: Wir sind nach einer sehr leistungskonstanten Saison erstmalig Meister der KOL Jena-Saale-Orla geworden, mit 8 Punkten Vorsprung, und dürfen damit in die LK aufsteigen. Das ist der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Hierauf sind wir als Verein sehr stolz, wie auch die gesamte Gemeinde mit ihren knapp 420 Einwohnern.

Gibt es einen Spieler oder eine generelle Entwicklung, den/die Ihr gezielt loben würdest?
Jens: Wir haben uns als echtes Team und verschworene Gemeinschaft gefestigt, der Zusammenhalt hat uns über die Saison und kleinere Schwächephasen getragen. "Der Star ist die Mannschaft" steht nicht umsonst als Leitspruch in unserer Kabine. Die neuen Spieler, die uns vor der Saison verstärkt haben, haben sich schnell integriert, menschlich und sportlich. Das stimmige Mannschaftsgefüge war die Grundlage für den sportlichen Erfolg.

Hat es Veränderungen in Bezug auf euren Kader gegeben? Trainerwechsel, Neuzugänge, Abgänge?
Jens: Wir bleiben prinzipiell zusammen und setzen auf Beständigkeit und Kontinuität, im Spielerkader und Trainerstab. Henry Nitschke, der in wenigen Tagen 40 Jahre alt wird, hat seine Töppen an den Nagel gehangen und wird uns als Typ auf dem Platz und in der Kabine sehr fehlen. Andy Frick und Lutz Jäger fallen verletzungsbedingt noch einige Wochen bzw. Monate aus. Jonas Pasold arbeitet nach seinem Kreuzbandriss im Training an seinem Comeback. Ansonsten gehen wir leider ohne externe Neuzugänge und damit einem überschaubaren Kader in die neue und schwere Saison.

Wann startet Ihr in die Vorbereitung beziehungsweise wann habt Ihr angefangen? Welche Testspiele habt Ihr geplant?
Jens: Wir haben drei Wochen Pause gemacht, die der Körper und Geist einfach gebraucht haben. Über eine kompakte Vorbereitung seit dem 09.07.2019 versuchen wir, das kurze Zeitfenster bis zum 1. Punktspiel bestmöglich zu nutzen, was aber wegen Urlaub, Festivals und Schichten nicht gerade einfach ist. Insofern werden wir uns einige Zeit mehr geben müssen, um auch über die Punktspiele weitere Physis aufzubauen. Zwei Testspiele (Wismut Gera II 7:2, Unterwellenborn 5:0) und ein Pokalspiel (Thüringen Jena 1:3) waren im straffen Zeitplan enthalten, der vor allem das Training als Basis für den Grundlagenaufbau beinhaltete.

Wie sehen die Ziele für die Saison 2019/2020 aus?
Jens: Es gibt für uns nur das Ziel Klassenerhalt. Hierfür werden wir alles Mögliche aus eigener Kraft und Stärke geben - wohlwissend, dass es extrem schwer wird. Wir werden mit Sicherheit viel Lehrgeld zahlen, ab und an kräftig auf die Mütze bekommen, einige Zeit zur Akklimatisierung benötigen, uns aber auch körperlich und taktisch weiter entwickeln. Letztendlich werden wir als Team geschlossen den Weg gehen, mit dem Moßbacher Motto "Unsere Stärke erwächst aus der Gemeinschaft". Hierauf haben wir uns eingeschworen und im ruhigen Fahrwasser werden wir versuchen, uns bis zur Winterpause so viel Punkte wie möglich zu erkämpfen. Dann haben wir viel mehr Zeit, weitere Substanz und Wettbewerbsfähigkeit aufzubauen. Die Spieler und der gesamte Verein freuen sich auf die herausfordernde Aufgabe und werden ihr Bestes geben.

https://www.fupa.net/berichte/sv-mossbach-mossbacher-aufstiegshelden-geschlossen-in-der-la-2433054.html


Quelle:fupa.net (siehe Link)