SV Moßbach e.V.

Gehöriger Belastungs- und Härtetest in Bad Lobenstein

SV Moßbach - Immer am Ball!, 20.02.2019

Gehöriger Belastungs- und Härtetest in Bad Lobenstein

Ein Bild mit Symbolcharakter: Die Koseltaler oben auf, ihre momentane Vormachtstellung demonstrierend, während dessen die Gegner wie Fliegen weggeklatscht werden. Teilweise mit Fußballfesten, wie es auf dem Werbebanner im Hintergrund angeschrieben ist (Bildquelle: Berndi Schneider/Homepage VfR Bad Lobenstein).

Testspielvorschau für Samstag:

SG VfR Bad Lobenstein I - SV Moßbach I

Bei der sportlichen Nummer 1 des SOK, dem VfR aus Bad Lobenstein, stellt sich der SVM am Samstag einer Art Feuertaufe. Nachdem die Kurstädter ihre ersten Testspiele in souveräner Manier gewannen (5:3 in Weida, 4:1 in Ohratal), werden sie ihre furiose Lauf- und Spielfreude auch auf ihrem heimischen Wohnzimmerteppich in der Poststraße ausleben - und mit den unterklassigen Gästen kurzen Prozess machen wollen. Die allseits gefürchtete Torfabrik der 'Heiko Becker-Werke' arbeitet schon wieder im Modus 'Vollbetrieb' und wird dem Defensivverbund der Mannen um Kapitän Denny Lukes kräftig einheizen. Der ambitionierte Landesklassendritte stellt mithin einen exorbitanten Prüfstein dar, der körperlich und moralisch alle derzeitigen Reserven der SVM-Kicker fordern und beanspruchen wird. Und dies hoffentlich ohne einen defensiven Zerfall wie vor Wochenfrist in Stadtroda, um sich nicht wieder wie in einem Fließbandakkord in Einzelstücke zerlegen - und als schäbiges Handgepäck zum abendlichen Molbitzer Lumpenball in den Tewa-Saal schicken zu lassen.

Franz Rocktäschel äußerte sich am Mittwochabend wie folgt: "Gegen ein offensivstarkes Lobenstein, erst recht nach den vielen Gegentoren in Stadtroda, ist unser primäres Ziel, die Defensive zu festigen. Zudem wollen wir auch konditionell an unsere Grenzen gehen, um dem Favorit Paroli zu bieten. Und für den Ligabetrieb notwendige Substanz aufzubauen." 

Ein sportliches Wiedersehen wird es auf jeden Fall mit solchen Oberlandhaudegen wie Sebastian Mai, Sebastian Gäbelein, Kevin Hammerschmidt, Maik Rzoska, Florian Wiechert und Niko Schröder geben, gegen die in den letzten Jahren so manche Derbyschlacht im Kampf um Punkte gegen ihre Altvereine aus Hirschberg und/oder Blankenstein geschlagen wurde; alle Protagonisten sind inzwischen nicht wegzudenkende Strategen und signifikante Erfolgsbausteine für ihren VfR geworden, der bereits mehr als nur latent an das Aufstiegstor zur Verbandsliga klopft und dieses zeitnah auch so richtig aufstoßen will.

Der Hirschberger Sportfreund Toni Paull eröffnet diese Partie um 14:00 Uhr; an den Seitenlinien assistieren ihm der Lobensteiner Ex-Coach René Richter und Hartmut Heise. Wir freuen uns auf ein temposcharfes und faires Spiel bei den starken Gastgebern, die sich im Jahr 2019 zum ersten Mal ihrem treuen Heimpublikum präsentieren. 


Quelle:Text: Jens Herzog / Bild: Bernd Schneider


Zurück