SV Moßbach e.V.

Testspielschlappe in Stadtroda

SV Moßbach - Immer am Ball!, 17.02.2019

Testspielschlappe in Stadtroda

Immense Schwerstarbeit: Der im Brennpunkt stehende Christian Lange und Fabian Thümmel können hier den Einschlag des Streitobjektes mit vereinten Kräften verhindern.

Testspielbericht vom 16.02.2019:

FSV Grün-Weiß Stadtroda I - SV Moßbach I 7:1 (H: 1:1)

Wenn, zu einem bereits seit einer Ewigkeit angesetzten und auch kommunizierten Testspieltermin, in der Summe 12 (in Worten: zwölf) Spieler aus dem doch so breiten Kader fehlen, muss man zumindest die subjektiven Gründe - und somit auch die Einstellung einzelner Personen sowie deren Anspruch und Wirklichkeit - hinterfragen. Dankenswerterweise halfen spontan einige Spieler aus der 2. Mannschaft aus, um überhaupt spielfähig zu sein. Und in der ersten Halbzeit hielten die Gäste auch noch ganz passabel mit, nachdem sie in der 3. Minute durch den Aushilfsstürmer Christopher Heyne gar in Führung gingen, der von Fabian Thümmel perfekt in Szene gesetzt wurde. Kurz darauf bestraften die Platzherren eine leichtfertige Tändelei mit dem Ausgleichstreffer und erhöhten daraufhin den Druck. Mit schnellem Pass- und Positionsspiel forderten sie die Moßbacher Defensive gehörig; doch mit Glück, Geschick und einem guten Schlussmann Christian Lange, der auch einen Elfmeter abwehren konnte, hatte das Remis bis zur Halbzeitpause Bestand. Bei Distanzschüssen von Lutz Jäger und Sandro Plietzsch, die ihr Ziel denkbar knapp verfehlten, lag sogar ein weiterer eigener Treffer in der Luft.

Die Moßbacher Offensivbemühungen gab es vor allem in der 1. Halbzeit, wie hier durch die Youngster Julian Biedermann und Christopher Heyne.

Nach dem Seitenwechsel nahm der spielstarke Landesklassist aber so richtig Fahrt auf und mit dem Doppelschlag in der 48. (Kopfball) und 49. (Elfmeter) Minute wurde deren Angriffswirbel erst so richtig entfacht. Mit einem hohen Lauf- und Spieltempo sowie einstudierten Angriffsschemen öffneten sie die Schleusen der teils überforderten Gäste und demonstrierten eindrucksvoll den Klassen-, aber auch einen gehörigen Anspruchsunterschied - ohne sich im Gefühl der sicheren Führung auszuruhen und in das mentale Faulenzen überzugehen. Erbarmungslos spielten die Stadtrodaer Jungtalente "Tom & Jerry" und erteilten ihren zu Sparringspartnern mutierten Trainingsdummys eine Lehrstunde. Schlussendlich beließen sie es bei sechs Gegentoren binnen von 45 endlosen Minuten, wobei es durchaus auch noch ein paar mehr Treffer hätten sein können.

Das Schiedsrichterkollektiv um Horst Bachmann (Jena) hatte mit dieser fairen Partie keinerlei Probleme und leitete souverän. Der SVM bedankt sich bei den sympathischen Gastgebern für die kostenlose Demoeinheit und wünscht für die Rückrunde in der Landesklasse viel Erfolg. 

Die Moßbacher Spieler sollten sich schnellstens den Schlafsand aus den Augen wischen und munter werden - noch ist etwas Zeitvorlauf vorhanden, um das böse Erwachen aus eigener Kraft und Einstellung heraus abzuwenden.

Statistikteil:

Aufstellung GWS:

Yannik Kössler - Nico Schwarz, Philipp Meudtner, Andreas Kittner, Dominik Hoffesommer - Franz Poeckel, Florian Klinger, Leonard Menzel, Patrick Blaszik - Karl Grohs (C), Robin Gerdemann (ab der 46. Minute Nico Pawlak und Lukas Best)

Aufstellung SVM:

Christian Lange - Andy Frick, Fabian Thümmel, Franz Rocktäschel, Tony Neundorf - Karl-Christian Meyer, Sandro Plietzsch, Lutz Jäger (C), Ralf Schüler, Julian Biedermann - Christopher Heyne (ab der 46. Minute Robby Wieduwilt und Felix Renner)

Tore:

Gerdemann 2, Best 2, Hoffesommer, Grohs, Klinger für den GWS; Heyne für den SVM


Quelle:Text: Jens Herzog / Bilder: Mario Streit


Zurück