SV Moßbach e.V.

Knapp, aber nicht unverdient: Derbysieg gegen Triptis

Jens Herzog, 27.11.2018

Knapp, aber nicht unverdient: Derbysieg gegen Triptis

Er konnte seinen Kasten sauber halten und glänzte in der ersten Halbzeit mit einem Klassereflex bei einem satten Flachschuss des Triptiser Schindler: Jungkeeper André Wolfram ist ein wichtiges Puzzleteil in der Wilfert-Elf und Mitgarant für deren aktuell gute Platzierung (Bild: Archiv Mario Streit).

Spielbericht Kreisliga, Nachholspiel:

SV Moßbach II - FC Chemie Triptis I 1:0 (H: 1:0)

Knapp. Eng. Dennoch verdient. Wenn nackte Spielergebnisse zur Nebensache werden, weil der Krankentransport vorfahren muss: Zunächst wünschen wir dem in der 33. Minute ausgeschiedenen, wohl schwerer knieverletzten Triptiser Haudegen Dirk Wittmann alles erdenklich Gute für eine hoffentlich schnelle und volle Genesung - und drücken die Daumen für eine positive Diagnose.

Zum Spiel: Der Kick-and-Rush wurde wenig später durch den Treffer von Julian Biedermann entschieden, nach der Vorarbeit des aktiven Geburtstagskindes Toni Fruth. Eine schwache Kreisligapartie, die im Prinzip nur von der Spannung und dem Kampf lebte, fand damit einen glücklichen, aber auch nicht unverdienten Sieger - wenn man die gesamten 90 Minuten und vor allem die Schlussphase bewertet. "Ab der 70. Minute hatten wir 5 bis 6 große Konterchancen, aber immer fehlte der finale Pass. So blieb es spannend und wir tanzten auf der Rasierklinge. Letzendlich nehmen wir die Punkte natürlich gern mit." Die personell erneut dezimierten Gäste kämpften aufopferungsvoll, laufen momentan aber auch dem Quäntchen Glück hinterher. Eben dieses hatte dieses Mal unsere Reserve und so brachte sie dieses enge Spiel nach Hause. Und, man höre und staune, mit diesem Derbydreier schob sich die Wilfert-Elf, die selbst auch auf solche Recken wie Spindler, Böswetter und Borde verzichten musste, auf Platz 3 in der Kreisliga. Respekt & Glückwunsch, Männer! 

Der Spielertrainer Michael Wilfert lobte insbesondere Tony Neundorf und Felix Renner für ihre gute Leistung, ebenso wie Toni Fruth. Nicht zufrieden war er dagegen mit dem Auftritt seiner Sturmreihe um Robby Wieduwilt, Julian Biedermann und Tobias Krüger, die einen gewissen Trainingsrückstand nicht verbergen konnten. Leider zog sich Tobi Krüger einen Bänderriss im Knöchel zu und fällt für eine längere Zeit aus. Auch für Dich gute Genesung, Krü!

Das Schiedsrichterteam um Andreas Goretzky leitete äußerst souverän und kam mit nur zwei gelben Karten aus.

Und hier der Spielbericht aus der OTZ (Quelle: www.otz.de):

Moßbach. Die Zweite des SV Moßbach befindet sich weiter im Aufwind, während die Chemiker in der Gefahrenzone stecken bleiben. Die Wilfert-Elf konnte sich im Derby knapp aber verdient durchsetzen. Den Siegtreffer erzielte Biedermann in der 37. Minute, der eine Vorlage von Fruth verwertete. Die Führung war verdient, da der SVM insgesamt die größere Gefahr ausstrahlte. Aber Triptis hielt angesichts der Personalprobleme bis zum Schluss dagegen und überzeugte bis zum Schluss kämpferisch. So hätten auch die Chemiker in Führung gehen können. Doch zweimal scheiterten sie an Torwart Wolfram. Dagegen hatte die Heimelf die besseren Ansätze, verpasste aber die vorzeitige Entscheidung. So lebte die Partie von der Spannung. Denn Krüger und Biedermann schossen aus guten Positionen zu zentral, Wieduwilt scheiterte an Torwart Gniechwitz und Renners Schuss wurde noch geblockt. Triptis versuchte zwar bis zum Schluss alles, konnte aber die SVM-Abwehr nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. Mit diesem Dreier machten die Moßbacher einen Sprung auf Platz drei, während Triptis Vorletzter bleibt. (Uwe Friedel / 26.11.2018)


Quelle:Jens Herzog / OTZ Lokalsport


Zurück