SV Moßbach e.V.

Klasse: Erneuter 6-Punkte-Sonntag für Moßbach

Jens Herzog, 25.11.2018

Klasse: Erneuter 6-Punkte-Sonntag für Moßbach

Freudvoller Jubel ob der Spielentscheidung zum 2:0 in der Nachspielzeit: Unser Aschi schlenzte den Ball mit seinem starken linken Fuß in das Dreiangel und seine Kameraden kamen zum kollektiven Abklatschen (Bild: Mario Streit).

Zwei knappe und schwer erkämpfte Derbysiege für den SVM.

SV Moßbach II - FC Chemie Triptis I 1:0 (H: 1:0)

Zunächst wünschen wir dem in der 33. Minute ausgeschiedenen, wohl schwerer knieverletzten Triptiser Haudegen Dirk Wittmann alles erdenklich Gute für eine hoffentlich schnelle und volle Genesung - und drücken die Daumen für eine positive Diagnose. Der Kick-and-Rush wurde wenig später durch den Treffer von Julian Biedermann entschieden, nach der Vorarbeit des aktiven Geburtstagskindes Toni Fruth. Eine schwache Kreisligapartie, die im Prinzip nur von der Spannung und dem Kampf lebte, fand damit einen glücklichen, aber auch nicht unverdienten Sieger - wenn man die gesamten 90 Minuten und vor allem die Schlussphase bewertet. "Ab der 70. Minute hatten wir 5 bis 6 große Konterchancen, aber immer fehlte der finale Pass. So blieb es spannend und wir tanzten auf der Rasierklinge. Letzendlich nehmen wir die Punkte natürlich gern mit." Die personell erneut dezimierten Gäste kämpften aufopferungsvoll, laufen momentan aber auch dem Quäntchen Glück hinterher. Eben dieses hatte heute unsere Reserve und so bringt man auch solche engen Spiele nach Hause. Und, man höre und staune, mit diesem Derbydreier schob sich die Wilfert-Elf, die heute auch auf solche Recken wie Spindler, Böswetter und Borde verzichten musste, auf Platz 3 in der Kreisliga. Respekt & Glückwunsch, Männer! 

SV Moßbach I - SG TSV 1860 Ranis I 2:0 (H: 1:0)

Das erwartet schwere und zähe Match gegen Ranis/Krölpa folgte - wie immer, wenn sich beide Teams gegenüber stehen. Kampf und Krampf diktierten das wenig ansehnliche Derby, das die Heimelf aufgrund der Chancenanteile verdient gewann. Allerdings ohne zu überzeugen, denn es war doch ein mühsamer Arbeitssieg. Die Jungs des SVM taten sich sehr schwer, insbesondere in der 2. Halbzeit stemmten sich die einsatzstarken Burgstädter leidenschaftlich und vollblutig gegen den Rückstand. Echte Torchancen konnten sie jedoch nicht erzwingen, so dass es sehr lange beim 1:0 durch Henry Nitschke (10') blieb. Da auch die Platzherren nicht konsequent genug auf das zweite Tor spielten, lebte die Partie vor allem von der Spannung und den Emotionen. Bis Florian Aschenbrenner mit seinem sehenswerten Schlenzer den Deckel auf dieses Kampfspiel machte (90'+2) und den Dreier für seine Kameraden eintütete. Glückwunsch, Jungs! 

Mehr Text zu den Spielen folgt morgen Abend. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern für die Unterstützung!


Zurück