SV Moßbach e.V.

Am Sonntag ab 14:00 Uhr: Die Postler kommen

SV Moßbach, 08.11.2018

Am Sonntag ab 14:00 Uhr: Die Postler kommen

In der vorletzten Saison (in 03/2017) gab es ein 4:0 in Moßbach, aber das Zustandekommen war damals ein hartes Stück Arbeit. Auch diesmal werden sich die Postler nicht kampflos ergeben. (Bild: Mario Streit)

Vorschau Kreisoberliga, 12. Spieltag:

SV Moßbach I - Postsportverein Jena I

Nach der (Kirmes-)Kür ruft die Pflicht. Am Sonntag ist der SVM in der Pflicht, sofern er die enge Tuchfühlung auf den derzeitigen Spitzenreiter aus Pößneck halten will. Mit dem Postsportverein Jena kommt die Wundertüte der Liga nach Moßbach, die aktuell 8 Punkte aus 9 Spielen aufzuweisen hat (11:28 Tore) und mithin den vorletzten Tabellenplatz einnimmt. Die zwei Siege gegen Gleistal (3:1) und jüngst in Zöllnitz (3:2) ließen allerdings aufhorchen und beweisen, dass die Postler zu allem möglich sind. Auch ein achtbares 3:3 gegen Thüringen Jena ist eine ordentliche Referenz. Die körperliche Robustheit zählt zu den besonderen Stärken unserer nicht zu unterschätzenden Gäste, die mit Sicherheit nicht als reine Postillione zur gefälligen Übergabe der drei Punkte kommen.

Will die Herzog-Elf aber ihre eigenen Ambitionen um- und durchsetzen, zählt nur ein Sieg. Erst recht zuhause, auch wenn mit Peter Pribitny und Felix Neupert weiterhin wichtige Offensivkräfte fehlen werden. Jens Herzog sagt: "Das wird nicht einfach so im Vorbeigehen möglich sein, auch von dem Gegner am Sonntag bekommen wir nichts geschenkt. Wir müssen uns alles hart bzw. mühsam erarbeiten, der Kopf muss fokussiert und stark sein." Sein junger Abwehrchef Timo Grau, der am Sonntag seinen 21. Geburtstag feiert, ergänzt ehrgeizig bzw. motiviert: "Auch wenn wir laut Tabelle der klare Favorit sind, sollten wir die Post-Kicker nicht unterschätzen. Sie haben schon gute Mannschaften besiegt. Trotzdem bin ich mir sicher, dass wir die drei Punkte in Moßbach behalten, wenn wir wieder so konzentriert und siegeshungrig spielen wie zuletzt. Und wir wollen unsere Siegesserie halten und dem VfB Pößneck keine Luft zum Atmen lassen. Mein persönliches Ziel ist klar die Herbstmeisterschaft."

Der erfahrene Sportfreund Jens Linke (Triptis) wird dieses Match ab 14:00 Uhr leiten, an den Seitenlinien werden ihm seine Schiedsrichterkollegen Christian Möbius (SRA 1) und Achim Kohls (SRA 2) assistieren. Im Vorspiel ab 12:00 Uhr erwartet unsere 2. Mannschaft den Tabellenführer aus Gräfenwarth. 

Viel Erfolg, Jungs! 


Quelle:dx


Zurück