SV Moßbach e.V.

Verdienter Teilerfolg in Schleiz mit einem Punktgewinn

Jens Herzog, 28.10.2018

Verdienter Teilerfolg in Schleiz mit einem Punktgewinn

Am Dienstag feiert er seinen 35. Geburtstag, gestern lebte er den Slogan "Oldie but Goldie" wieder auf dem Spielfeld aus: Robby Wieduwilt erzielte den wichtigen Ausgleichstreffer für seine Farben beim Derby in Schleiz.

Spielbericht Kreisliga, 10. Spieltag:

FSV Schleiz II - SV Moßbach II 1:1 (H: 1:1)

Es war durchaus mehr drin. In einem fairen Derby, es gab nur eine Verwarnung, trennten sich beide Reserven mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Die Gäste starteten - mit dem Rückenwind des Vorwochensieges gegen Neustadt - flüssig in die Partie, kamen sofort zu richtig guten Chancen - die sie aber nicht nutzen konnten. Anders die Heimelf, die aus wenig viel machte - als sie in der 28. Minute durch Moradic, aus einer offensichtlichen Abseitsstellung heraus, überraschend in Führung ging. Doch wenig später konnte Altmeister Robby Wieduwilt ausgleichen, als er den Ball aus Nahdistanz über die Linie beförderte (38'). Mit dem Engagement und Plus an Spiel- bzw. Chancenanteilen hätte die Wilfert-Elf bis dato vielleicht sogar führen können.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel; griffig setzten sie die gute erste Halbzeit fort, allerdings nur bis zur 60. Minute. Danach fanden die Schleizer mehr und mehr in die Partie und erarbeiteten sich einige schnelle Offensivvorstöße, die aber ohne dem finalen Zuspiel und somit ohne echte Torgefahr blieben. Die Jungs von Michael Wilfert setzten die Abwehr der Platzherren zu wenig unter Druck, reagierten nur noch anstatt proaktiv auf das zweite Tor zu gehen, so dass die Möglichkeit des "Mehrwertes" aus diesem Spiel vertan wurde. Beide Seiten haderten auch noch mit elfmeterreifen und deswegen strittigen Situationen. Aus Moßbacher Sicht hätte es zwei Pfiffe geben müssen, kurz vor dem Spielende überstimmte der nicht seinen besten Tag aufweisende Schiedsrichter Kelbert seinen jungen Assistent - der ein Foul von Wieduwilt erkannt haben wollte, doch der Ball wurde aktiv weggespitzelt und somit gab es auch hier keinen Strafstoß.

Teamchef Wilfert nach der Partie: "Wir haben rund eine Stunde gut mitgespielt und hätten einfach unsere Chancen nutzen müssen. Insgesamt geht der Spielausgang in Ordnung. Den Punkt nehmen wir gern mit. Tony Neundorf machte eine richtig gute Partie."

Unsere Zweite verbuchte damit ihren 15. Punkt und festigte die momentane Platzierung im gesicherten Mittelfeld des Tabellentableaus. Am kommenden Kirmessonntag wartet die nächste schwere Aufgabe mit dem Derby in Oettersdorf - es bleibt also keine Zeit zum Verschnaufen und mentalen Faulenzen für die Recken um Kapitän Lucas Spindler.  


Zurück