SV Moßbach e.V.

Derbyluft im Vorspiel: Neustadt II ist zu Gast

Jens Herzog, 18.10.2018

Derbyluft im Vorspiel: Neustadt II ist zu Gast

Man kennt sich so gut wie siamesische Zwillinge: Moßbach und Neustadt. Hier verkörpert der sich im Aufbautraining befindende Tobias Krüger, der gegen Maua zu einem Kurzeinsatz nach seiner langen Verletzungspause kam, die Nähe zum Gegner auch bildhaft (Quelle: Mario Streit).

 

Vorschau Punktspiel der Kreisliga, 9. Spieltag:

SV Moßbach II - SV Blau-Weiß '90 Neustadt II

Am Sonntag ab 13:00 Uhr kommt es im Vorspiel zum Nachbarschaftsderby, das es vor einigen Wochen schon einmal gab. Damals besiegte die Reserve der Orlastädter auf eigenem Platz die Moßbacher Erste im Pokalduell knapp und vielumjubelt mit 1:0 - anstatt des hierdurch erwarteten Auftriebes stotterte der Motor des Kreisliga-Staffelsiegers 2018 aber danach erst einmal gehörig. Doch zuletzt fanden die siegesgewohnten Blau-Weißen wieder in die Spur, besannen sich auf ihre Stärken und eilten von Sieg zu Sieg - nicht nur in der Liga, sondern auch im Pokal, wo sie am vergangenen Sonntag auch Zöllnitz zweifelsfrei verdient eleminierten. Das Moßbach II (11 Punkte aus 7 Spielen, 19:18 Tore) derzeit, man mag es kaum glauben, noch vor den spielstarken Gästen (9 Punkte aus 8 Spielen, 9:13 Tore) platziert ist, soll schnellstens als "kleiner Betriebsunfall" und mit einem Tausch der Tabellenpositionen abgegolten werden. Mit dieser Motivation, aber auch Pflicht gehen die favorisierten Neustädter in das Spiel, zumal das eigene Landesklasseteam punktuell Spieler aus dem Anschlusskader für das prestigewichtige Match gegen "das gallische Dorf" abstellen wird.

Die Wilfert-Elf hat die kurze Enttäuschung über die späte Spielwende gegen Maua über das Training und einen zünftigen Mannschaftsabend abgeschüttelt und möchte sich ab sofort wieder als Eichhörnchen in der Liga entpuppen, d.h. bis zum Winterschlaf soll ausreichend Futter in Form von Punkten eingesammelt werden. Und dies natürlich gern auch gegen die sogenannten Ligagrößen, wie kürzlich beim 5:5 gegen die Landesklassenreserve des VfR Bad Lobenstein oder beim 1:1 gegen Oppurg - oder eben jetzt gegen Neustadt. Das dies ein schweres Unterfangen wird und eine sehr gute Tagesform mit absoluter mannschaftlicher Geschlossenheit erfordert, weiß auch der Spielertrainer. In der Vorsaison stand für Moßbach II jeweils ein überraschendes, aber auch verdientes 1:1-Remis im Hin- und Rückspiel zu Buche; mit diesem Ergebnis wäre man im Moßbacher Lager sicher auch diesmal einverstanden. Der verletzte Christoph Hoferichter wird definitiv ausfallen, ebenso wie die anderweitig verhinderten Lucas Spindler und Felix Renner. Insofern wird Michael Wilfert diese großen Lücken schließen müssen - wie ihm das gelingt, bleibt abzuwarten."Wir wollen dennoch alles geben, um zu punkten. Zuletzt waren die Partien immer eng, auch diesmal wollen wir Neustadt richtig fordern." So das kurze Statement von Wilfert, der wohl selbst wieder die Töppen schnüren muss.

Das Spiel steht unter der Leitung vom erfahrenen Sportfreund Heiko Kessler, der an den Linien von Sohn Tobias Kessler (SRA 1) sowie Mavin Brückner (SRA 2) begleitet wird. Wir wünschen uns einen spannenden und fairen Spielverlauf sowie ein gutes Warm-up für das danach folgende Hauptspiel und sagen:

Gut Kick, Männer!


Zurück