SV Moßbach e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Jena-Saale-Orla, 17.ST

SV Moßbach   Eintracht Eisenberg II
SV Moßbach 2 : 0 Eintracht Eisenberg II
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Jena-Saale-Orla   ::   17.ST   ::   10.03.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Henry Nitschke, Franz Rocktäschel

Assists

2x Stephan Wunderlich

Gelbe Karten

Stephan Wunderlich, Denny Lukes

Zuschauer

47

Torfolge

1:0 (2.min) - Henry Nitschke (Stephan Wunderlich)
2:0 (76.min) - Franz Rocktäschel (Stephan Wunderlich)

Nicht schön. Aber verdient. Und wichtig.

Wertvoller Arbeitssieg zum Rückrundenauftakt. Schönes Geburtstagsgeschenk für den Mannschaftsbetreuer Jasche Neupert. Bei schwierigen Platz- und Windverhältnissen erfüllte der SVM seine Aufgabe, dass Ergebnis gegen den Aufsteiger aus Eisenberg stimmig zu gestalten, grundsolide. Ein Auftakt nach Maß - es waren genau 1 Minute und 17 Sekunden gespielt - mit dem Führungstreffer von Henry Nitschke brachte Sicherheit in die Reihen der Platzherren, die danach aber nicht konsequent nachsetzten. Es entwickelte sich ein zähes Spiel, das - ob der knappen Führung - primär vom Einsatz und von der Spannung lebte. Vor der Pause (u.a. Nitschke, Grau, Plietzsch) und nach dem Seitenwechsel (u.a. Nitschke, Lukes, Grau) hatte der SVM mehrfach die Chance, den Deckel auf die Partie zu machen. Schließlich war es Franz Rocktäschel, der die Fronten mit einem satten Schuss ins Dreiangel klärte (76'). Unser Keeper Christian Lange musste im gesamten Spielverlauf nicht ernsthaft eingreifen. Die immerhin mit 20 Punkten im gesicherten Mittelfeld platzierte, heute sehr junge Verbandsligareserve gab sich zwar nie auf, fand sich aber mit dem aus ihrer Sicht akzeptabel im Rahmen gehaltenen Ergebnis ab. Das Schiedsrichterkollektiv um Tim Skatulla (Jena) leitete souverän.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Montagabend. Wir bedanken uns bei den trotz des britischen Fußballwetters erschienenen 47 Zuschauern für die Unterstützung vom Spielfeldrand.

Statistikteil:

Aufstellung SVM:

Christian Lange (TW) - Andy Frick (67' Nico Güdter), Fabian Thümmel, Timo Grau, Denny Lukes (C/GK) - Karl-Christian Meyer - Sandro Plietzsch (57' Tony Neundorf), Lutz Jäger (57' Florian Aschenbrenner), Franz Rocktäschel, Stephan Wunderlich (GK) - Henry Nitschke

Aufstellung SVE:

Marcel Arnold (TW) - Steve Schlögel (GK), Deyo Soares Antonio (77' Brian Trinkler), Stephan Uhl, Jonas Baas - Lucas Böhme (57' Sepp Voigt), Kevin Bock, Christoph Gerlach, Florian Bauer - Max Frühauf (C), Fabian Robert Theumer

Torfolge:

1:0 Henry Nitschke (2')

2:0 Franz Rocktäschel (76')

Schiedsrichter:

Tim Skatulla (Jena) - Christopher Haag, Konrad Schaarschmidt

 

Und hier der Spielbericht aus der OTZ (Quelle: www.otz.de):

Moßbach. Gewinnen – egal wie. So lautete die Devise von Moßbachs Trainer Jens Herzog vor dem Rückrundenauftakt seiner Mannschaft und daran hielt er auch nach 90 kampfbetonten Minuten gegen Aufsteiger Eisenberg II fest. „Nach einem Vierteljahr Pause weiß man nie, wo man steht, weswegen für uns nur das Ergebnis zählte. Es war ein Arbeitssieg unter schwierigen Bedingungen, womit wir gut in die Rückrunde hinein gekommen sind.“

Sein Gegenüber Alexander Stäps haderte mit den schwierigen Verhältnissen. „Es war heute kein normales Spiel möglich. Es war eine Wind-Lotterie und dann spiele auch das noch Wetter verrückt. Regen, Wind, Sonne – da macht das Fußballspielen nicht wirklich Spaß“, so der Trainer der Eisenberger Reserve, der jedoch keinen Zweifel am verdienten Sieg der Hausherren hatte.

Die Partie begann optimal für den Spitzenreiter der bereits nach handgestoppten 77 Sekunden in Führung ging, als Henry Nitschke Stephan Wunderlichs Hereingabe zum 1:0 in die Maschen drückte. Wenig später fast eine Kopie des Treffers, doch Moßbachs Routinier verpasste es nachzulegen. Es sollte nicht die letzte vergebene Chances Nitschkes bleiben. Gerade in Hälfte zwei verzweifelte er an sich selbst, ließ drei Riesen liegen und musste immer wieder von seinen Mitspielern aufgemuntert werden.

„Wenn sich das nicht noch rächt“, mag sich so mancher SVM-Anhänger gedacht haben, der trotz des wenig einladenden Wetters den Weg an den Sportplatz fand. Doch die dazugehörige Fußballweisheit bewahrheitete sich nicht. Auch, weil die SVM-Defensive um den ungemein einsatzfreudigen Karl-Christian Meyer nichts anbrennen ließ und den Gästen lediglich vereinzelte Abschlüsse aus der zweiten Reihe gewährte.

„Wir müssen eher den Deckel drauf machen. Spiele, die wir so vor uns hinplätschern ließen, haben uns in der Vergangenheit öfters Punkte gekostet“, so Jens Herzog , dessen vehementes Fordern nach dem zweiten Tor in der 76. Minute erhört wurde. Franz Rocktäschel nutzte seine Freiheiten in des Gegners Hälfte um sich Gästekeeper Marcel Arnold auszugucken und netzte aus rund 15 Metern zum vorentscheidenden 2:0 ein.

Nach dem gelungenen Auftakt hat der Spitzenreiter nun schon wieder ein spielfreies Wochenende vor sich, ehe es anschließend mit den richtungsweisenden Spielen gegen Thüringen Jena und den SV Lobeda weitergeht.

Autor/Quelle:
Alexander Hebenstreit / 10.03.2019
 


Quelle: J. Herzog (Text) / M. Streit (Bilder)

Fotos vom Spiel


Zurück